JHV

Die Kefermarkter Kapelle begrüßte die zahlreichen Gäste der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Mader auf musikalische Weise. Kurz vor der Eröffnung räumten die „Großen“ die Bühne für die MusiKefer. Mit der „SMS-Polka“ und dem Song „Hooked on a Feeling“ heizte die Musikjugend den Besuchern ein. Mittlerweile ist nicht mehr zu überhören, dass sich die Jungmusiker schön langsam an die „alten Hasen“ in der großen Kapelle herantasten.

Obmann Gerald Koller und Kapellmeisterin Lisa Reindl hielten Rückschau auf die Veranstaltungen im vergangenen Vereinsjahr. Das positive Miteinander im Verein zieht sich vom „Circle of Life“ beim Konzert in der Kirche über ein sehr gut besuchtes Sonnwendfeuer bis zu den engelsgleichen Bläsern bei der Weihnachtsfeier. Vor allem bei kirchlichen Veranstaltungen, aber auch bei anderen Gelegenheiten gestalten die Musikkapelle bzw. die 12er-Partie und die Begräbnismusiker das Geschehen in der Gemeinde maßgeblich mit. „Das Engagement der Musikkapelle für das kulturelle Leben im Ort wird von der Gemeindebevölkerung geschätzt“, ist Obmann Koller überzeugt.

Dies konnte Finanzreferentin Nicola Danner in Zahlen bestätigen: Die Bewohner von Kefermarkt hatten sich beim vergangenen Neujahrsgruß großzügig gezeigt und mit ihren finanziellen Zuwendungen die Kasse des Musikvereins kräftig aufgebessert. Vor allem im letzten Jahr wurde einiges in Trachtenkleidung und Instrumente investiert. Neben der Unterstützung durch die Kefermarkter Bevölkerung und der Förderung vonseiten der Gemeinde verdanken wir einen nicht unerheblichen Teil der Einnahmen unseren fleißigen Marketenderinnen, die regelmäßig Rekorde beim Schnapsverkauf aufstellen.

Die Jugendreferenten begleiten die MusiKefer nicht nur bei ihrer musikalischen Ausbildung, sondern bieten den jungen Menschen auch Ausflüge und andere Freizeitaktivitäten. Jugendreferentin Susi Linskeseder berichtete von einem bunten Jahr 2017. Derzeit erspielen die Jungmusiker eine Auszeichnung nach der nächsten. Weil immer mehr von ihnen den Sprung in die große Kapelle wagen, ist Nachwuchs bei den MusiKefern jederzeit willkommen.

Manfred Freudenthaler, ein „Urgestein“ der Kefermarkter Musikkapelle, erhält das Ehrenzeichen in Gold für 45 aktive Jahre. Alle Verdienstmedaillen werden künftig bei einer gesonderten Veranstaltung vom Bezirk übergeben. Kerstin Fischer wurde von der Versammlung zur neuen Archivarin gewählt und Sepp Baierl zum Organisationsreferenten.

Die Musikkapelle nutzte die gute Stimmung im Saal und gab nach Schließung der Sitzung noch einige Stücke zum Besten. Das Publikum klatschte gut gelaunt im Takt dazu.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.